Menu

Rita Ora - Phoenix

 

Rita OraNach sechs Jahren ist es endlich soweit – Rita Ora hat ihr zweites Album ''Phoenix'' rausgebracht. Auf der Deluxe-Fassung der Platte gibt es insgesamt 16 eingängige Popsongs mit Dance- und R'n'B-Einflüssen zu hören. Das Album enthält neben der aktuellen Single "Let You Love Me" auch weitere bereits bekannte und erfolgreiche Nummern der britischen Sängerin. Dazu zählen zum Beispiel ihre Kollaboration mit Liam Payne namens "For You (Fifty Shades Freed)", der unter anderem von Ed Sheeran verfasste Hit "Your Song" oder auch "Lonely Together" mit DJ Avicii. Zusätzlich zu den teilweise bereits im Jahr 2017 veröffentlichten Tracks, liefert die 27-Jährige auch neues Material. Auch hier hat sie sich vereinzelt Gäste geladen. Wie etwa bei "Summer Love", für den das Musikerkollektiv Rudimental seine charakteristischen Beats liefert. Auf "Keep Talking" schafft sie gemeinsam mit der US-amerikanischen Sängerin und Songwriterin Julia Michaels einen entspannten Track. Dieser handelt davon, sich nicht von Kritik und Gerede von außen beeindrucken zu lassen und den rechten Weg für sich einzuschlagen. Neben überwiegend tanzbaren Nummern, gibt es auch ruhigere Songs wie etwa "Falling To Pieces" oder Balladen wie "Soul Survivor". Auf dem letzten Track des Albums zeigt sich Rita Ora unerwartet verletzlich und thematisiert ihren Weg zum Erfolg mit allen Höhen und Tiefen - dies kann auch als Erklärung für den Albumtitel dienen. Rita Ora präsentiert mit "Phoenix" fast ausschließlich Songs mit Hitpotential. Bereits im Alter von 14 Jahren startete Rita ihre musikalische Karriere, als sie der schwedische Musikproduzent Martin Terefe entdeckte. Er hatte Rita bei einem Auftritt in einem Park in London gesehen und sie in sein Tonstudio eingeladen. Ab diesem Zeitpunkt schrieb die Sängerin auch ihre ersten eigenen Songs. Ursprünglich kommt ihr Familie aus dem Kosovo. Nur wenige Monate nach Ritas Geburt zog die Familie nach London, wo ihr Vater heute mehrere Pubs besitzt. Ihre Debüt-Single „R.I.P“ erschien 2012. Noch im gleichen Jahr folgte ihr erste Album „Ora“. Ihr erster Nummer 1 Song hier in Deutschland ist „For You“ gewesen und hielt sich im vergangenen Jahr 20 Wochen in den Charts. Vorbilder der britischen Sängerin sind die US-Amerikanerinnen Gwen Stefanie und Beyoncé. Im April 2019 macht Rita Ora dann mit ihrer Tour Halt in Deutschland.

Tracklist

1. Anywhere

2. Let You Love Me

3. New Look

4. Avicii feat. Rita Ora - Lonely Together

5. Your Song

6. Only Want You

7. First Time High

8. Liam Payne & Rita Ora - For You (Fifty Shades Freed)

9. Rudimental & Rita Ora - Summer Love

10. Girls (feat. Cardi B, Bebe Rexha & Charlie XCX)

11. Keep Talking (feat. Julia Michaels)

12. Hell Of A Life

13. Velvet Rope

14. Falling To Pieces

15. Cashmere

16. Soul Survivor

 

 

Radio hören

Live ins Studio

b musikwunsch w00

 

Hotline2015

Mehr neue CDs

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tom Walker - What A Time To Be Alive
Avril Lavigne - Head Above Water
Mike Posner - A Real Good Kid
Ariana Grande - Thank u, Next
Rudimental - Toast To Our Differences
Alice Merton - MINT
Alan Walker - Different World
Rita Ora - Phoenix
The Chainsmokers - Sick Boy
ZAYN - Icarus Falls
AnnenMayKantereit - Schlagschatten
 Clean Bandit - What Is Love?
Max Giesingers - Die Reise
Mark Forster - Liebe
Imagine Dragons - Origins
Lukas Graham - 3  (The Purple Album)
Jess Glynne - Always In Between
Bosse - Alles ist Jetzt
Joris - Schrei es raus
Christina Stürmer - Überall zu Hause
LEA - Zwischen meinen Zeilen
David Guetta - 7
Lenny Kravitz - Raise Vibration
Marteria & Casper - 1982
Clueso - Handgepäck I
Ariana Grande - Sweetener
Jason Mraz - Know
 Sean Paul - Mad Love The Prequel
Drake - Scorpion
Panic! at the Disco - Pray For The Wicked

Diese Webseite verwendet zur Wahrung der Funktionalität und für statistische Zwecke Cookies.

Durch die weitere Nutzung dieses Onlineangebotes erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren...

Verstanden