Menu

David Guetta - 7

 

David GuettaDavid Guetta hat mit ''7'' sein siebtes Album veröffentlicht. Vor 16 Jahren erschien mit ''Just A Little More Love'' sein Debut-LP. Im Laufe der Zeit wurden Werke wie ''Love Don’t Let Me Go'', ''When Love Takes Over'' und ''One Love'' releast. Abgesehen davon, dass Guetta besessen von Liebe zu sein scheint, schaffte er es immer, zwei Sparten zu bedienen. Auf der einen Seite wurden seine EDM-Fans mit Tracks wie ''She Wolf'', ''Metropolis'' oder ''The Alphabeat'' glücklich. Nachschub gibt es in unregelmäßigen Abständen mit beispielsweise ''Like I Do'' sowie seinem Remix zu ''Bum Bum Tam Tam''. Sehr wichtig ist allerdings auch die kommerzielle Branche für den Franzosen. Seit seinem Durchbruch im letzten Jahrzehnt ist er aus den Charts gar nicht mehr wegzudenken. Ein Erfolg jagt den nächsten und lieferte uns wahre Party-Hymnen. An dieser Stelle seien Scheiben wie z.B. ''Where Them Girls At'', ''Sweat'' und ''Titanium'' erwähnt. Auch in seinem neuen Album "7" durchbricht David Guetta die Grenzen verschiedenster Genres. Und wie so oft, bei großen DJ-Stars, ist sein Album gefüllt mit prominenten Gästen. Rund ein Drittel der Tracks auf hat Guetta bereits als Singles veröffentlicht. Darunter die Top-Ten-Hits „2U“ und „Flames“. Die erste Hälfte ist reiner Pop, mit Urban- und Latin-Einflüssen. Gut produziert und hittauglich. Unter den bisher unveröffentlichten Liedern ist auch die Dance-Hymne „Battle“, die die weitestgehend unbekannte marokkanische Sängerin Faouzia eingesungen hat. Die Gästeliste ist wie erwartet beeindruckend: Sia, Nicki Minaj, Justin Bieber, Jess Glynne, Jason Derulo. Eine Zusammenarbeit mit David Guetta macht sich gut im Lebenslauf. Und es bringt garantiert Fame und Kohle. Aber die kommerziellen Dance-Hits sind nur ein Teil des siebten Studio-Albums. Der Multi-Millionär, der für seine moderne elektronische Tanzmusik von Teilen der Szene als einfallslos kritisiert wird, überrascht auf der zweiten CD mit der Rückkehr zur Underground-House-Musik. Der Interpret ist auch nicht mehr David Guetta, sondern Jack Back, Guettas Pseudonym, unter dem er sich wieder mehr seinen Anfängen widmen will: Dem House, den er damals als junger unbekannter DJ in den Pariser Clubs aufgelegt hat. Der Sound verändert sich schlagartig zu undergroundigen Beats, auf denen keine Sias mehr singen, sondern Samples die Oberhand haben. Musik, die genauso in Berliner Clubs laufen könnte. David Guetta im Watergate - undenkbar. Jack Back im Watergate - warum nicht? Experimente kann sich der Franzose leisten, der sich seine für ihn charakteristischen langen Haare kürzlich mächtig hat stutzen lassen. Erst jüngst schätzte das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ sein Jahreseinkommen auf umgerechnet 21,5 Millionen Euro. Noch mit seinen 50 Jahren pendelt Guetta zwischen seinen vier Wohnsitzen in Ibiza, London, Los Angeles und Dubai, um rund fünf Tage die Woche aufzulegen - meist bis in die frühen Morgenstunden. Geld sei dabei nicht mehr sein Antrieb.

Tracklist / Infos

CD 1
01. Don't Leave Me Alone (feat. Anne-Marie)
02. Battle (feat. Faouzia)
03. Flames - David Guetta & Sia
04. Blame It On Love (feat. Madison Beer)
05. Say My Name - David Guetta, Bebe Rexha & J Balvin
06. Goodbye (feat. Nicki Minaj & Willy William) - Jason Derulo x David Guetta
07. I'm That Bitch (feat. Saweetie)
08. Like I Do - David Guetta, Martin Garrix and Brooks
09. 2U (feat. Justin Bieber)
10. She Knows How To Love Me (feat. Jess Glynne & Stefflon Don)
11. Motto (feat. Lil Uzi Vert, G-Eazy & Mally Mall) - David Guetta & Steve Aoki
12. Drive (feat. Delilah Montagu) - Black Coffee & David Guetta
13. Para que te quedes (feat. J Balvin)
14. Let It Be Me (feat. Ava Max)
15. Light Headed - David Guetta & Sia
16. Mad Love - Sean Paul & David Guetta feat. Becky G
17. Dirty Sexy Money (feat. Charli XCX & French Montana) - David Guetta & Afrojack 18. So Far Away (feat. Jamie Scott & Romy Dya) - Martin Garrix & David Guetta
19. Your Love - David Guetta & Showtek

CD 2
01. Reach For Me - Jack Back
02. Freedom - David Guetta & CeCe Rogers
03. Grenade - Jack Back
04. Inferno - Jack Back
05. Overtone - Jack Back
06. Back and Forth - Jack Back
07. Pelican - Jack Back
08. Afterglow - Jack Back
09. Think Think Think - Jack Back
10. Orion - Jack Back
11. What 2 Say - Jack Back
12. Just a Little More Love (feat. Chris Willis) [Jack Back 2018 Remix]

 

 

Radio hören

Live ins Studio

b musikwunsch w00

 

Hotline2015

Last-Second-Geschenk!

Die RMNradio Christmas Show

In guter alter Tradition gibt es auch in diesem Jahr die Christmas Show bei uns. Mit dabei wird wieder sein "Die etwas andere Weihnachtsgeschichte", Eure Last-Minute Weihnachtsgrüße und natürlich das ein oder andere kuriose Thema rund um Weihnachten. Und ein sprichwörtliches Last-Second-Geschenk... weiter...

Mehr neue CDs

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AnnenMayKantereit - Schlagschatten
 Clean Bandit - What Is Love?
Max Giesingers - Die Reise
Mark Forster - Liebe
Imagine Dragons - Origins
Lukas Graham - 3  (The Purple Album)
Jess Glynne - Always In Between
Bosse - Alles ist Jetzt
Joris - Schrei es raus
Christina Stürmer - Überall zu Hause
LEA - Zwischen meinen Zeilen
David Guetta - 7
Lenny Kravitz - Raise Vibration
Marteria & Casper - 1982
Clueso - Handgepäck I
Ariana Grande - Sweetener
Jason Mraz - Know
 Sean Paul - Mad Love The Prequel
Drake - Scorpion
Panic! at the Disco - Pray For The Wicked
Years & Years - Palo Santo
Florence + The Machine - High As Hope
Die Best of 2018 – Sommerhits
Charlie Puth - VoiceNotes
Namika - Que Walou
Shawn Mendes – Shawn Mendes
James Bay - Electric Light
Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol. 5 (2018)
Die Fantastischen Vier - Captain Fantastic
Anne-Marie - Speak Your Mind

Diese Webseite verwendet zur Wahrung der Funktionalität und für statistische Zwecke Cookies.

Durch die weitere Nutzung dieses Onlineangebotes erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren...

Verstanden