Menu

Deutschland-Wetter

Aktuell - °C -
Morgen -- °C
31.03.17 -- °C
01.04.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Wetter Ostsee

Radio hören

Live ins Studio

b musikwunsch w00

 

Hotline2015

Deutschlandwetter

In der Nacht zum Mittwoch breiten sich die dichteren Wolken vom Westen in die Nordhälfte aus. Dabei sind vereinzelte Schauer möglich. In Richtung Schleswig-Holstein kann es auch länger regnen. Südlich von Mosel und Main bleibt es bei teils wolkigem, teils klarem Himmel weitgehend trocken. Die Temperatur geht auf 9 bis 2 Grad zurück. Stellenweise sind einzelne dichtere Nebelfelder möglich. Der Wind weht schwach, an den Küsten mäßig aus Südwest. Am Mittwoch fällt zu Tagesbeginn im äußersten Norden bei starker Bewölkung gebietsweise Regen. Im Tagesverlauf greift dieser nach Süden aus und erreicht etwa die nördliche Mittelgebirgsschwelle. Im Süden bleibt es bei teils längerem Sonnenschein weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf 15 bis 22 Grad, im Norden sowie im höheren Bergland nur auf 9 bis 15 Grad. Der Wind weht im Süden schwach, sonst mäßig, zwischen Ostsee und Erzgebirge teils auch stark böig aus Südwest bis West. In exponierten Hochlagen der Mittelgebirge können stürmische Böen, auf dem Brocken Sturmböen aus West auftreten. In der Nacht zum Donnerstag überwiegen im Norden und der Mitte die Wolken. Zudem fällt dort gebietsweise Regen, der lokal auch kräftiger sein kann. Südlich des Mains ist es wechselnd bewölkt, teils auch klar und meist trocken. Stellenweise bildet sich Nebel. Dabei sind Tiefstwerte zwischen 11 Grad an Niederrhein und Ems sowie 2 Grad in manchen Alpentälern zu erwarten. Im Süden kann es bei längerem Aufklaren örtlich Frost in Bodennähe geben. Der Wind aus Südwest lässt nach und ist zum Morgen auch im Nordosten meist schwach.

Facebook