Menu

TUPAC: All Eyez On Me

AEOMHP200Kinostart USA: 16.Juni 2017

Kinostart Deutschland: 15.06.2017

FSK: ab 12 freigegeben

Passenderweise zum 46. Geburtstag des Rappers kommt diese lange erwartete Geschichte über Tupac Shukur alias 2Pac in die Kinos.

ALL EYEZ ON ME erzählt die Geschichte von Tupac Shakur (Demetrius Shipp Jr.) und seinem Leben voller Ruhm, Glück, Konflikten und Gewalt. Aufgewachsen in den Straßen New Yorks und hineingeworfen in eine Welt aus Ungerechtigkeit und Willkür, beobachtet er, wie seine Community an Drogen zerbricht und von einer brutalen Polizeimacht unterdrückt wird.

Schon früh experimentiert er mit Rap, um seiner Realität als junger schwarzer Mann eine Stimme zu geben. Sein Erfolg und plötzliche Berühmtheit werden aber gleichzeitig auch sein Untergang sein: Immer wieder gerät er mit dem Gesetz in Konflikt. 1995 muss er erneut ins Gefängnis.

Als er nach seiner Entlassung zu Death Row Records geht und das Doppelalbum „All Eyez on me“ veröffentlicht, wird 2Pac zu einem der beliebtesten Rapper auf dem Planeten. Am 7. September 1996 wird er in Las Vegas auf offener Straße angeschossen. Sechs Tage später stirbt er mit nur 25 Jahren.

In "All Eyez On Me" soll das gesamte Leben des Musikers dargestellt werden, angefangen von seiner Kindheit in East Harlem, über seinen Aufstieg in der Rap-Welt, bis hin zu seinen Verwicklungen mit der "Black Panther Party" und zum verhängnisvollen Drive-By-Shooting in Las Vegas. "All Eyez On Me" ist gleichzeitig der Titel eines der erfolgreichsten und prägensten Alben des Rappers.

Die Hauptrolle spielt der ein bisher eher unbekannter Schauspieler: Demetrius Shipp Jr., der schon im ersten Trailer seinem Original beeindruckend ähnlich sah. So unbekannt er bisher war, mit diesem Part hat er sicher die Rolle seines Lebens an Land gezogen. Auch andere Personen rund um 2Pac werden von Noname-Schauspielern dargestellt (Jamal Woolard, Dominic L. Santana, Kat Graham, Annie Ilonzeh, Harold House Moor, Danai Gurira, Grace Gibson u.a.), aber so ziemlich alle Rollen sind vertreten: Puff Daddy, Suge Knight und natürlich Notorious B.I.G.
Auch Regisseur Benny Boom war in Hollywood bisher keine große Nummer, sondern wird sich erst mit diesem Film einen Namen machen können.



Radio hören

Live ins Studio

b musikwunsch w00

 

Hotline2015

Facebook